≡ Menü

Fahrradträger für die Heckklappe / Fahrradheckträger

Ein Fahrradträger für die Heckklappe, auch als Heckklappen-Fahrradträger bezeichnet, ist eine beliebte alternative zum Kupplungsträger. Egal, ob Sie mit Freunden, mit der Familie oder allein unterwegs sind: eine Fahrt mit dem Auto ins Grüne und dann rauf aufs Fahrrad, das ist und bleibt für viele Verbraucher ein echter Freizeitspaß. Doch wenn Sie mit dem Auto ein Fahrrad respektive Fahrräder transportieren wollen, ist das auch immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Dieses Risiko betrifft sowohl die eigene Person als auch andere Verkehrsteilnehmer. Das gilt natürlich nicht für den Fall, dass die Fahrt komplikationslos verläuft.

fahrradträger heckklappe

Ein Fahrradträger für die Heckklappe

Und selbst eine Vollbremsung wird von den meisten Radträgern noch gut weggesteckt, aber wehe es kommt zu einem Unfall. Haben Sie nun aber die Entscheidung getroffen, sich einen Fahrradträger fürs Auto kaufen zu wollen, dann stellt sich die erste Frage nach dem Typ des Fahrradträgers. Oder mit anderen Worten sollen die Räder aufs Dach, auf die Anhängerkupplung oder die Heckklappe. Und es bleibt natürlich die Frage zu klären, was Sie der Fahrradträger kostet. Da Kupplungsträger meist sehr teuer sind, besonders, wenn noch keine Anhängerkupplung vorhanden ist, spricht viel für einen Heckträger. Doch welchen weiteren Vorteil bietet dieser Fahrradträgertyp, welche verschiedenen Systeme gibt es, welche Hersteller können Verbraucher kontaktieren und was sind die Bestseller? Auf alle diese Fragen finden Sie Antworten in diesem Text.

Die vielen Vorteile vom Fahrradträger für die Heckklappe

Das der Heckklappen-Fahrradträger immer beliebter wird, hat einen guten Grund oder besser gesagt viele gute Gründe. Er bietet nämlich gegenüber anderen Fahrradträgern enorm viele Vorteile. Zunächst einmal unterscheidet sich der Heckträger vom klassischen Dachträger dadurch, dass er nicht auf, sondern hinter dem Fahrzeug befestigt wird. So können Sie mit einem solchen Heckträger noch problemlos in Garagen, in Parkbuchten oder ins Parkhaus fahren. Und einer der größten Vorteile ist wohl, dass der Luftwiderstand deutlich verringert wird. Denn schließlich befindet sich der größte Teil der Fahrräder hinter dem Fahrzeugheck, also in einer windgeschützten Zone.

https://www.youtube.com/watch?v=TyraXVmUN-Y

Dadurch werden natürlich auch die Fahrräder geschont. Dieser Vorteil der Radträger für das Heck macht sich vor allem finanziell, also in der Geldbörse bemerkbar. Und das sind immer noch nicht alle Vorteile, die ein Heckklappenträger zu bieten hat. Außerdem erhöht sich nämlich das Ladevolumen beim PKW enorm und man hat immer noch freien Zugang zum Kofferraum. Zudem können Sie das Fahrrad leicht vom Träger abnehmen, sodass es schnell wieder einsetzbar ist. Und der Heckfahrradträger kann sogar als Fahrradständer fungieren, wo Sie das Rad abstellen und anschließen können.

Fertig zum Ausflug

Fertig zum Ausflug

Zeit sparen können Sie zum einen durch die schnelle Montage des Heckträgers und zum zweiten dadurch, dass das Fahrrad nur mit einem Handgriff auf dem Träger angebracht und gesichert wird. Haben Sie den Fahrradträger längere Zeit nicht in Gebrauch, dann sollten Sie ihn aber in jedem Fall abmontieren.

Qualitätsmerkmale von einem Heckklappen-Fahrradträger

Hochwertige Radträger für die Heckklappe bestehen im Normalfall aus Aluminium. Aluminium ist robust und damit sehr widerstandsfähig und auf der anderen Seite sehr leicht. Ein hochwertiger Fahrradheckträger hat somit also immer ein geringes Eigengewicht. Räder, die auf einem Heckträger transportiert werden, werden immer als Ladung bezeichnet. Deshalb ist es dringend angeraten, den Gewichtsangaben sowie der Zuladung ein besonderes Augenmerk zu widmen. Denn durch dieses Gewicht wird das Bremsverhalten des Fahrzeuges beeinflusst und auch die Seitenempfindlichkeit des Fahrzeuges.

Hochwertige Heckfahrradträger werden seit geraumer Zeit auch für verstellbare Reifengrößen angeboten. Das führt zu größerer Flexibilität. Und auch Sicherheitsfans kommen mit einem Heckträger voll auf Ihre Kosten, denn es gibt Radträger, die sich abschließen lassen. Hier müssen Sie finanziell etwas mehr finanzieren, aber die größere Sicherheit macht diese Investition in jedem Fall wett.

Informationen, die vor dem Kauf Sinn machen

Die meisten Heckträger lassen sich so montieren, dass die Vorschriften der Verkehrsordnung gewahrt werden. Im Klartext heißt das also, dass Sie das Nummernschild und die Bremsleuchten nicht verdecken. Es gibt aber auch einige Modelle, die der Anbringung von zusätzlichen Leuchten bedürfen. Da dies auch eine gesonderte Betriebserlaubnis bedingt, sollte man sich schon vor dem Kauf des Heckträgers darüber informieren, ob die Leuchten frei bleiben. Eine Frage, die ebenfalls im Vorfeld für Sie zu klären sein wird, ist die, wie viel Fahrräder mit dem Heckträger überhaupt transportiert werden sollen.

So gibt es Heckträger, die lediglich den Transport von zwei Fahrrädern zulassen, aber auch solche mit denen Sie bis zu vier Fahrrädern transportieren können. Generell müssen Sie sich hier aber vor Augen halten, dass dann auch die Geschwindigkeit, mit der Sie fahren können, sich verringert. In jedem Fall macht es Sinn, wenn Sie sich vor dem Kauf des Heckträgers Test- und Erfahrungsberichte gründlich durchlesen. Die Stiftung Warentest oder der ADAC sind hier bekannte Anlaufstellen, die jährlich viele Fahrradheckträger bekannter Hersteller genau unter die Lupe nehmen.

Der passende Träger fürs Auto

Der passende Träger fürs Auto

Der Kauf selbst

Beim Kauf sollte der erste Blick dem TÜV-Siegel gelten, das gewährleistet, dass der Träger für die Heckklappe von eben diesem geprüft wurde. Und kulante Händler erlauben, dass man den Heckträger und auch das Fahrrad schon mal „zur Probe“ am eigenen Fahrzeug anbringen darf. Dabei geht es vor allem um die Kompatibilität des Heckträgers zum eigenen Fahrzeug. Denn selbstverständlich muss hier auch gesagt werden, dass nicht jeder Heckträger zu jedem Fahrzeug passt. Und das ist ja auch ganz klar, da jedes Fahrzeug ein anderes Heck hat, die sich in Form und Größte teilweise signifikant voneinander unterscheiden können.

Sind Sie dann mit dem Fahrradträger für das Heck unterwegs, dann sollten Sie unbedingt auf die Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 KM/h pro Stunde achten. Nur so ist nämlich garantiert, dass das Fahrrad nicht von der Halterung fällt. Und bei der Modellwahl sollten Sie außerdem Augenmerk darauf legen, dass manche Modelle wirklich nur für den Transport von Fahrrädern geeignet sind, während andere auch für den Transport anderweitiger Dinge zugelassen sind. All diese detaillierten Informationen können Sie in den Herstellerangaben finden.

Die Montage der Fahrradheckträger

Einen Fahrradheckträger können Sie in der Regel mit nur wenigen Handgriffen montieren. Und auch nicht so versierte Verbraucher müssen sich nicht fürchten, auch Sie schaffen das. In der Regel gibt es zwei Steckbolzen, mit deren Hilfe Sie den Heckträger sicher am Heck des Fahrzeugs montieren können. Am hinteren Stoßfänger befinden sich extra dafür vorgesehene Vorrichtungen, in die der Heckträger eingebracht und festgeschraubt wird. Achten Sie hier bitte auf besonders korrektes Arbeiten, denn nur so können Sie eventuellen Lockerungen schon im Vorfeld vorbeugen. Setzen Sie nun den Heckträger für die Fahrräder auf und verriegeln Sie diesen entsprechend.

Ein Heckklappen-Fahrradträger

Ein Heckklappen-Fahrradträger

Noch mal zu erwähnen wäre, dass für die Montage eines Fahrradträgers für die Heckklappe keine extra Anhängerkupplung benötigt wird. Bei der Montage sollten Sie sich generell etwas mehr Zeit lassen, um an alle Sicherheitsvorkehrungen zu denken. Nur so ist Ihre eigene Sicherheit und die aller anderen Verkehrsteilnehmer später beim Transport der Fahrräder gewährleistet. In keinem Fall dürfen die Heckträger mehr als 40 Zentimeter über die Schlussleuchte hinausragen. Sind Sie sich unsicher, so können Sie die Montage des Heckträgers auch einem Fachmann überlassen. Unzählige Servicemitarbeiter stehen Ihnen dafür in den Werkstätten zur Verfügung.

Welche Hersteller von Heckträgern gibt es?

Alle Hersteller von Fahrradträgern aufzuzählen, würde sicherlich den Rahmen dieses Artikels sprengen. Einer der größten und bekanntesten Namen in der Branche ist Thule. Hier werden noch alle Radträger selbst entwickelt und gefertigt. Mit seinen Heckträgern schafft es Thule, mehr Platz im Innenraum der Fahrzeuge zu schaffen. Was Radträger angeht, so kann man Thule ruhigen Gewissens als Weltmarktführer bezeichnen. Diese Position hat Thule erreicht, weil Sie zum einen so viele unterschiedliche Modelle für die verschiedenen Bedürfnisse der Kunden anbieten und zum zweiten, weil die Montage der angebotenen Heckklappen-Radträger ausgezeichnet und einfach ist.

Aber auch der Aspekt der Sicherheit und das moderne Design spielen bei vielen Verbrauchern eine Rolle, wenn Sie sich für einen Heckträger von Thule entscheiden. Paulchen, der eigentliche Erfinder der Heckträger, ist ein weiterer Hersteller für Fahrradheckträger. Doch Paulchen ist nicht gleich Paulchen, denn der Hersteller bietet drei unterschiedliche Heckträgersysteme an und somit auch drei unterschiedliche Qualitätsklassen. Und trotzdem kann man fast jedes von Paulchen entwickelte und gebaute System für fast alle gängigen Fahrzeugtypen verwenden.

Ab in den Urlaub!

Ab in den Urlaub!

Ein weiterer Hersteller, der neben den zwei Riesen der Branche noch zu nennen wäre, ist Atera. Radträger für das Heck von Atera bestechen durch eine einfache und schnelle Montage, einer großen Auswahl an Heckträgern und durch günstige Preise.

Bestseller der Heckträger

Einer der Testsieger bei Stiftung Warentest und ein Radträger, der auch von anderen Verbrauchern immer wieder empfohlen wird, ist der Thule BackPac 973 mit dem sich gleich vier Fahrräder transportieren lassen. Hier bekommen Sie einen Fahrradträger mit extrem viel Nutzlast, der aber sehr leicht ist. Die Montage erscheint zwar auf den ersten Blick etwas aufwendig, was aber durch die tolle Bedienungsanleitung wieder ausgeglichen wird. Mit fast 500 Euro zählt dieses Modell zwar nicht zu den günstigsten Heckträgern, aber die Investition lohnt sich allemal. Eine ganz andere Klasse präsentiert hingegen noch mal der Uebler Primavelo.

Für jedes Automodell wird dieser Heckklappen-Fahrradträger speziell angefertigt. Die Passform ist natürlich perfekt, aber auch der Nachteil liegt klar auf der Hand, bei jedem Autoneukauf muss auch ein neuer Radträger her. Ein guter Träger mit solider Standradausstattung ist der Fiamma Carry Bike 200 DJ Ducato. Dieser hat bei Stiftung Warentest immer noch mit der Note „befriedigend“ abgeschlossen.

Fazit: Wer sich nicht von seinem Drahtesel trennen mag – für den ist ein Fahrradträger für die Heckklappe unverzichtbar.

Aktuelle Heckträger Bestseller & Testsieger anzeigen »

4.1 / 5 Sterne